Kommt zum Südstadt-Flohmarkt!

Es sind jetzt nur noch wenige Tage, bis der Südstadt-Flohmarkt am Sonntag ab 10:00 Uhr seine Tore öffnet.

Wir sind absolut überwältigt von der Vielzahl an Südstädterinnen und Südstädtern, die sich mit einem eigenen Verkaufsstand angemeldet haben!

Es werden alle möglichen und unmöglichen Dinge angeboten:

  • Spielzeug, Lego, Playmobil, Modelleisenbahn
  • Gesellschaftsspiele, Puzzles
  • Bilder, Gemälde, Lampen, Vasen
  • Bücher, Comics
  • Schallplatten, CDs, DVDs
  • Kleidung/Schuhe (Baby, Kinder, Erwachsene)
  • Fahrrad, Roller, Skateboard, Surfbrett, Kickertisch
  • Antiquitäten, Möbel
  • und vieles, vieles mehr…

Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen sowie Kaltgetränke.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und darauf, vielen schönen Dingen zu einem neuen Leben zu verhelfen!

P.S.
Wer seinen eigenen Kaffeebecher mitbringt, hilft uns dabei, Müll einzusparen.

Aus der Südstadt nach Sambia

Zu unserem Artikel über den Freiwilligendienst von Alicia und Julia gibt es hier weitere Informationen.

Den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst weltwärts gibt es seit 10 Jahren.

Die konkrete Entsendung wird organisiert über den Verein mundus Eine Welt e.V. — es gibt aber auch viele andere Entsendeorganisationen.

Das Büro von mundus Eine Welt e.V. ist in der Südstadt in der Leostraße 21 neben der Katholischen Hochschule. Im gleichen Gebäude ist auch das Büro der KLJB im Erzbistum Paderborn e.V., die eine langjährige Partnerschaft mit Sambia hat.

Alicia und Julia haben beide einen Blog über ihr Jahr in Afrika geschrieben:

Alicias Blog

Julias Blog

Du interessierst dich für den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst und würdest gerne mehr erfahren?

Wichtig:
Für den Zeitraum Sommer 2019 bis Sommer 2020 muss die Bewerbung bis zum 31. Oktober 2018 bei mundus Eine Welt e.V. eingehen. Es gibt bestimmte Voraussetzungen für eine Teilnahme.

Vom 7. bis 9. Dezember 2018 findet ein Orientierungswochenende für alle Bewerber statt. Hierbei kann jede/r für sich herausfinden, ob der Freiwilligendienst etwas für ihn/sie ist, und das Team von mundus kann die Bewerber kennenlernen.

Weitergehende Fragen leiten wir gerne an Alicia und Julia weiter. Schreibt uns einfach eine Nachricht über das Kontaktformular.

Ausgabe 5 wird verteilt

Die Ausgabe 5 des Südblatts wird zur Zeit von unseren Straßenpaten in der Südstadt verteilt.
Wer (noch) kein aktuelles Südblatt bekommen hat, kann es sich hier als PDF anschauen.

Unser stetig wachsendes Team an Straßenpaten sucht weiterhin Unterstützung.

Wir suchen aktuell noch weitere Straßenpaten für die Bereiche:

  • Königsbuscher Weg
  • Albinstraße / Widukindstraße
  • Pipinstraße / Westerntor
  • Husener Straße / Kasseler Tor
  • Ansgarstraße
  • Wigbertstraße

Ausgabe 4 wird verteilt

Die Ausgabe 4 des Südblatts ist fertig gedruckt und wird ab sofort von unseren Straßenpaten in der Südstadt verteilt.

Wer jetzt oder in Zukunft beim Verteilen helfen möchte, kann sich bei uns als Straßenpate melden.

Wir suchen aktuell noch weitere Straßenpaten für die Bereiche:

Gertruden- / Roswitha- / Margaretenstraße
Wichtrudstraße / Königsbuscher Weg
Albinstraße / Meinolfkirche
Pipinstraße / Alte Brauerei / Widukindstraße
Einhardstraße / Turnplatz
Baltenweg / Saarstraße / Geroldstraße

Ergebnisse unserer Umfrage

Die Südstadt ist für die Teilnehmer unserer Umfrage vor allem Lebensqualität (41%) sowie Heimat (35%).

Die Bedeutung von Nachbarschaft wird unterschiedlich aufgefasst, vor allem als Hilfe (35%), Gemeinschaft (24%) und Austausch (24%).

Ihre Nachbarschaft empfinden einige unserer Leser als wenig oder überhaupt nicht lebendig (47%), andere wiederum als total lebendig (29%).

59 Prozent der Teilnehmer sprechen mehrmals pro Woche oder häufiger mit ihren Nachbarn. Ebensoviele helfen ihren Nachbarn mindestens gelegentlich im Alltag.

Der Verkehr in der Südstadt wird von einem Großteil der Teilnehmer (53%) als durchschnittlich bewertet, von dem anderen Teil (47%) jedoch als viel oder viel zu viel.

Das Parken in der Südstadt sehen 59 Prozent als schwierig oder sehr schwierig an. Ebensoviele finden, dass Wohnen in der Südstadt teuer oder sehr teuer ist.

41 Prozent haben noch nie daran gedacht, aus der Südstadt wegzuziehen.

Die Kirchengemeinden (47%) sowie die Caritas, Sportvereine und Pfadfinder (je 12%) werden als Organisationen wahrgenommen, die die Gemeinschaft fördern.

Grundsätzlich positiv bewertet werden die Infrastruktur (29%) und Lebensqualität (24%) in der Südstadt.

Nicht so gut bewertet werden hingegen Verkehr (29%) sowie Veranstaltungen/Gastro und der Bahnübergang (je 12%), und schließlich die Themen Infrastruktur, Gentrifizierung und Hunde (je 6%).

In der Südstadt fehlen laut den Umfrage-Teilnehmern insbesondere Infrastruktur (29%), Veranstaltungen/Gastro (24%), sowie Kinderangebote, ÖPNV und Hundefreilauf (je 6%).

53 Prozent der Teilnehmer würden sich gerne ehrenamtlich für die Südstadt engagieren.